REFERENZEN

Fürdőház tér - Badehausplatz 1. 4431, Nyíregyháza

Zahnrichtung

Zahnrichtung für Kinder

Bei den Kindern kann man 20 Zähne im Munde finden, je 5 in jeder Region. Nach dem Zahnwechsel wachsen 32 Zähna an die Stellen der vorherigen 20 heran, was häufig zu Probleme führen kann. Wann man die vorhandenne oder die sich heranbildenden Unregelmässigkeiten rechtzeitig erkennt, kann man bei der entsprechenden Behandlung grössere Probleme verhindern.

Es lohnt sich, die Kinder schon im fünften oder sechsten Lebensjahr zur kostenlosen Zahnrichtungskontrolle in unserer Zahnarztspraxis in Nyíregyháza zu bringen, wo der Facharzt für Zahnrichtung eine vollständige Überprüfung vorführt und Auskunft für dei Eltern gibt.

Die erste Zahnspange kann im achten oder neunten Lebensjahr hergestellt werden, die speziell an die sich wechselnde Zähne angepasst ist, da es nicht nötig ist, solange zu warten, bis alle bleibenden Zähne heranwachsen. Es ist empfohlen, diese Geräte während der Nacht zu tragen, es ist aber auch gut, wenn der Patient sie einige Stunden lang auch tagsüber trägt. Welche Ergebnisse diese Konstruktion bringt, hängt meistens von den Eltern ab, man kann ja keine Effizienz hervorbringen, wenn das Kind die Zahnspange nicht trägt. Es ist empfohlen, die Zahnspange täglich 10-12 Stunden zu tragen.

Wie lange man diese Geräte benutzen muss, hängt von der individuellen Situation ab. Man kann keine verallgemeinerte Werte benennen, da jeder Mensch und jede Lebenslage anders ist. Es kann auch vorkommen, dass man die Zahnspange 1-4 Jahre lang tragen soll.

Der Ablauf des Zahnwechsels: im Allgemeinen kommen die ersten bleibenden Molarzähne – die Sechser also – im sechsten Lebensjahr hervor. Im siebten oder achten Lebensjahr beginnt das Herausfallen der Milchzähne und an deren Stellen wachsen die bleibenden Zähne heran. Der Wechselvograng ist im Alter von 13-14 Jahren abgeschlossen. Die Weisheitszähne kommen später, bei den Erwachsenen hervor, in den letzteren Jahren kommt es aber immer öfter vor, dass sie überhaupt nich heranwachsen, da sie nicht einmal Keime haben.

Zahnrichtung für Erwachsene

Es ist ein Irrglaube, dass die Zähne im Erwachsenenalter nicht mehr gerichtet werden können. Da sich die Kiefer in diesem Alter schon voll entwickelt sind, gibt es meistens üfr die Bewegung der Zähne eine Möglichkeit und es dauert länger, ein Ergebnis zu erreichen als im Kindesalter. Bei Erwachsenen widr eine Zahnspange anderer Art benutzt als bei den Kindern.

Bei kleineren Unregelmässigkeiten (zB. bei kleinerer Zahnanhäufung und ästethischen Problemen) kommt es vor, dass die Benutzung einer herausnehmbaren Zahnspange genügend ist. Es gibt mehrere Sorten davon: die regelmässige aus Metall und Kunststoff, die sich der in der kinderzahnärztlichen Heilkunde benutzten Zahnspange ähnlich ist und eine andere, die sog. Aligner-Zahnspange, die von Vielen die unsichtbare Zahnspange genannt wird. Die Benennung kommt davon, dass die Kunststoffschiene am Gebiss vollkommen unsichtbar ist und deswegen eine gute ästethische Wirkung ausübt. Diese Schiene sollen bis zum Erreichen des erwünschten Ergebnisses wöchentlich ausgetauscht werden.

Viele Erwachsene würden keine befestigte Zahnspange gerne tragen, da die nicht so ästhetisch aussehen. Für dieses Problem bieten wir unseren Patienten mehrere Lösungen.

Ausser der herkömmlichen Metallzahnspange ist auch eine Keramikzahnspange erreichbar, deren Farbe sich an die Farbe der Zähne der Patienten anpasst und so wenig bemerkbar ist. Diese werden an der äusseren Fläche des Gebissbogens angebracht. Nebenbei steht auch die sog. linguale Zahnspange zur Verfügung, die an die innere Fläche des Gebissbogens herangebracht wird. Diese Konstruktion ist auch ästhetisch, da es von Aussen unbemerkbar bleibt.

Nach der Abnahme der festen Zahnspange wird das sog. Retentionsgerät angefertigt. Es wird fürs Beibehalten des erreichten Ergebnisses benötigt, es kann ja vorkommen, dass sich die Zähne anfangen, von ihrer Stelle hinwegzubewegen. Das Retentionsgerät kann fest oder herausnehmbar sein. Das feste Retentionsgerät wird im Allgemeinen an sechs Zähnen in der Frontregion oben und unten an der inneren Fläche des Gebissbogens befestigt, so bleibt es von Aussen unsichtbar. Das herausnehmbare Retentionsgerät soll man allmählich in der Nacht, mindestens aber 10-12 Stunden am Tag tragen.